Mittwoch, 7. März 2012

Salima Brünn - schauen, kosten, staunen

Ich liebe Kochshows. Einfach genial, was die Fernsehköche und ihre Kandidaten da immer in 30-45 Minuten (schließlich muss ja auch Zeit für Werbung bleiben), immer in der kurzen Zeit zaubern. Naja, hin und wieder wird was vorbereitet (siehe Johann Lafer). Aber nicht nur die Rezepte faszinieren – all diese schicken „Küchenhelfer“ und schönen Küchen. Ein Träumchen…

Auf der Salima in Brünn konnte man letzte Woche Profiausrüstungen bestaunen, Starköchen beim Zubereiten und Demonstrieren der vielfältigen Geräte zuschauen, KlasA-Lebensmittel, Kaffee und viel gutes Eis verkosten….

Hier ein paar schnelle Tipps zu all den Leckereien, auf einige Spezialitäten werde ich dann später  auf askEnrico (www.ask-enrico.com) eingehen.
Ich bin ja dafür mehr die lokalen Produzenten direkt zu unterstützen. Was gibt es denn Schöneres als einen kleinen Ausflug zu planen und bei den regionalen Bauern seines Vertrauens vorbei zu schauen und so richtig einzukaufen! Daher stelle ich hier einige vor, die auch auf der Messe vertreten waren. Natürlich wird keiner wegen einem Sack Kartoffel die Weltreise antreten – wäre weder vom derzeitigen Benzinpreis her noch aus Umweltschutzgründen zu vertreten – aber manchmal ist man ja sowieso in der Gegend. Und dann lohnt sich ein kleiner Abstecher allemal.

Wer Kartoffel (diese auch gleich zu köstlichen Chips verarbeitet – ja, sie schmecken ausgezeichnet und ja, ich weiß leider wie viele Kalorien diese Leckerei hat), Chips, Zwiebel, Knoblauch (der tschechische Knoblauch ist ausgezeichnet und immer kann man ja nicht nach Kroatien fahren, wenn man in Wien wohnt) oder – Achtung! Nun kommt was Gesundes – Äpfel einkaufen will, sollte vielleicht mal einen Ausflug zu Jaroslav Crhák nach Bořitov planen. Bořitov liegt ca 30km von Brünn entfernt, ist also mit einem Tagesausflug von Wien aus schon erreichbar …


Schinken, Würste und die verschiedensten Käsesorten gibt’s bei Tomáš Hokr in Štěkeň, Lesni 192. Die Ortschaft liegt ungefähr in der Mitte zwischen Pilsen und Ceské Budèjovice. Ich hab eine Paprikawurst probiert – leicht scharf, gut gewürzt, und die Käsezöpfe, die mir immer sehr gut gefallen. Dünne Käsesträhnen, die zu Zöpfen gebunden werden – gibt es mit geräucherten und normalen Käse. Einfach toll zum Zwischendurch schnabulieren.

Und wenn wir schon beim Käse sind: Ziegenkäse finde ich auch besonders lecker. Eva und Jan Sedlák „betreuen“ eine Herde Ziegen in Sošůvka 45, 679 13 Sloup v. Krasu. Hier gibt es nach alter Tradition Käse, Topfen – also allerlei Gutes aus Ziegenmilch. Holen Sie sich Ihren Gusto auch aus dem Internet: www.sedlakkozy.cz. Die Seite ist in Tschechisch und Englisch abrufbar und gibt auch Aufschluss über die Familiengeschichte.

Mit Käse geht es auch gleich weiter. Sicher kennen Sie alle den berühmten Grana Padana, über den hier auch noch zu lesen sein wird. Aber haben Sie schon mal vom Gran Moravia gehört??? Ich habe ihn sogar gesehen und probiert! Orrero a.s. mit Sitz in Litovel, das auch für seine Brauerei – Ursprung des mährischen Pilsner – bekannt ist, stellt diesen exzellenten Käse neben vielen anderen her. Einiges aus dem Sortiment klingt sehr italienisch! Wie auch die „Formaggeria’s“, die die Firma in Brno, Ostrava und Hradec Králove betreibt. Der Besuch einer solchen, sollte sich lohnen! Mehr darüber auf www.orrero.cz

Wir kommen jetzt immer weiter in die Spezialitätenwelt hinein. Wenn Sie in der Tschechischen Republik in Zukunft Lebensmittel einkaufen, achten Sie auf das Gütesiegel Klasa. Es besagt, dass Produktion und Herkunft des Lebensmittels kontrolliert wurde und es aus Tschechien stammt. Viele Produkte, die Sie auch im normalen Supermarkt kaufen können, sind damit schon ausgezeichnet – wie auch die Piseker Räucherwaren. Klicken Sie sich ruhig mal durch den Verkaufskatalog.


Auch wenn diese Seiten in Tschechisch gehalten sind, läuft einem beim Durchschauen das Wasser im Munde zusammen. Viele Produkte des Unternehmens, wie z.B. die Písecká klobása oder auch die pikante Vertreterin dieser Wurstsorte sind mit dem Klasa –Gütesiegel ausgezeichnet. Einige dieser Spezialitäten gibt es z.B. auch in den Interspar-Märkten in Tschechien zu kaufen. Mehr über das Sortiment finden Sie auf www.mkpisek.cz – einiges auf Deutsch und Englisch, den Produktkatalog gibt es mit vielen Bildern nur auf Tschechisch – aber ein Bild sagt sowieso mehr als 1000 Worte…
Mit der Vinex gab es auch eine reiche Auswahl an Winzern und natürlich auch hier einiges zu verkosten – davon demnächst hier und auf www.ask-enrico.com. Dort werde ich auch berichten welche Bewandtnis es um die Stramberger Ohren hat und das Met aus der Slowakei nicht zu verachten ist.

Die lange Tradition der Tschechischen Republik für alle süßen Leckermäulchen war auf der Salima klar zu sehen. Wundervolle Torten, herrliches Konfekt, ein Eisstand folgte auf den nächsten und dann waren auch noch die verschiedensten Kaffeesorten und Kaffeemaschinen zum Testen.





Es wurde gebacken und gekocht. In der Halle G2 fand drei Tage lang das Finale eines internationalen Wettbewerbs für Köche, Konditoren und Kellner statt, an dem Nachwuchs-Gastronomiefachleute aus vier Ländern teilnahmen. Wettbewerbe für Nachwuchs-Bäcker und ein zweitägiger Barista-Wettbewerb rundeten die Messe ab.







Zum Abschluss noch ein paar Fotos von professionellen Küchengerät – da wär selbst ein Teig für eine vierköpfige Familie ziemlich verloren in der Rührschüssel …