Montag, 25. Juni 2012

Auf dem Weg zum Europameister ?!

Wieder einmal ist Fußball angesagt und ich bin in Deutschland. Mit leichtem Schaudern erinnere ich mich an meine frühe Jugend in einer Kneipe in Deutschland beim Endspiel Deutschland gegen Niederlande. Wir (ich war mit der Handballmannschaft unterwegs) drückten fast geschlossen die Daumen für die Oranjes. Viele Freunde hatten wir damals nicht und vielleicht auch Glück, denn Deutschland gewann das Endspiel.

Und dennoch: die „neue“ deutsche Mannschaft mag ich – spielt fein und die Spieler treten nicht so präpotent auf wie die früheren Jahrgänge. Der Fußball, den sie ins Stadion zaubern, finde ich auch toll. Also dann auf – ich erwarte mir beflaggte Autos, Fahnen an jeder Straßenecke und zumindest jeden Zweiten in einem aktuellen Dress der deutschen Nationalmannschaft – schließlich müssen ja die FIFA, die Merchandising-Hersteller und Adidas auch von etwas leben ..
Ernüchterung setzt beim Grenzübertritt ein – Bayern scheint den Schock des Championsleague-Spiel noch nicht ganz überwunden zu haben, keine Flaggen am Auto, keine Überzüge der Außenspiegel – rein gar nix in schwarz-rot-gold. Was ist denn bloß hier los??

Es dauert doch ganze 430 km bis sich die erste versteckte Fahne an einem Auto zeigt. Enttäuschend – nur einmal beflaggt, keine Girlanden, keine Überzieher … Wo ist die Begeisterung geblieben, die ersten Spiele wurden doch schon gewonnen – wo sind die Fans, wo die Patrioten? Sollte die Begeisterung, die die Nation während der Heim-WM gezeigt hat, vielleicht nur eine TV-Inszenierung gewesen sein und nie stattgefunden haben?
Hier gibt es sie im Sonderangebot!
Ich nähere mich dem Ruhrpott und damit der Gegend des neuen, alten deutschen Meister und endlich, endlich finde ich sie wieder: die Verzückung! Die Autos sind wieder geschmückt, in den Fenstern hängen deutsche Fahnen, über die Straßen sind Wimpel gespannt, die Menschen mit Hawai-Girlanden in den bundesdeutschen Farben geschmückt und auf den riesigen Flohmärkten kann man alles kaufen was man als Fan so braucht. Manchmal sind noch ein paar Artikel aus 2006 dabei, aber was solls: Jetzt ist die Zeit alles aufzubrauchen!
2006 ist zwar nicht mehr, aber was solls: Fussball ist Fussball!
Hier gibt es noch Public Viewing und die Gaststätten, die keine Großbildschirme besitzen sind menschenleer. Hier lebt er noch, der König Fußball und die Menschen, die hier noch an ihn glauben, wurden  - zumindest bis jetzt – reich belohnt:
Was will man mehr - Bier, Fahnen und Gartenzwerge
Deutschland ist im Halbfinale!! Der Fahrplan stimmt, die Kanzlerin jubelt und besucht die Jungs in der Kabine, Schweinssteiger duscht und Jogi Löw hat schon wieder sein goldenes Händchen bei der Aufstellung bewiesen…
Die ersten Forderungen kommen: Deutschland wird Europameister!

Tja, kann sein, Sie spielen gut und die Griechen hatten der geballten deutschen Macht nichts oder sagen wir, sehr wenig, entgegenzusetzen – also auf zum Titel!
.. und dann lasst es mal soo richtig blinken!
Also dann Freunde, seid nett, hört mit dem Griechen-Bashing auf und überweist ihnen doch die nächste Tranche …