Donnerstag, 12. Juli 2012

Auf nach Mörbisch- die Seefestspiele haben heute (12.7.2012) Premiere!

Wir hatten das Glück bei der Generalprobe bereits dabei sein zu dürfen. Intendant Harald Serafin verabschiedet sich nach 20 Jahren von seinem Operettenfestival mit einer fulminanten und sehenswerten Aufführung einer der besten und bekanntesten Operetten von Johann Strauss – der Fledermaus.

Das wird wieder ein richtiges Fest am See! Und wenn der Wettergott ein Einsehen mit den Zuschauern und der Intendanz hat, dann steht einem musikalischen Vergnügen der Sonderklasse nichts im Wege.
Manchmal gibt es Gewitterwolken
Harald Serafin – Mr. Wunderbar – hat wieder ganze Arbeit geleistet und erstklassige Sänger nach Mörbisch gelockt. Es wird gespielt, gesungen, getanzt und gelacht. Ein Höhepunkt ist der Hausherr selbst, der in seiner Rolle als Gefängnisdirektor glänzt. Ein weiteres Highlight ist der Auftritt Helmuth Lohner, der – wie bei der Fledermaus üblich – pointiert einige Gedanken zur politischen Lage äußert.
Helmuth Lohner als Frosch
Die Lacher waren auf seiner Seite.  Bei der Premiere am 12.7. gibt Herbert Lippert den Eisenstein, Alexandra Reinprecht die Rosalinde, Daniela Fally die Adele, Zoryana Kushpler den Prinz Orlowsky, Daniel Serafin den Dr. Falk. In der Rolle des Alfred wird Angus Wood zu sehen sein, Gernot Heinrich ist der stotternde Anwalt Dr. Blind. Helmuth Lohner ist nicht nur als Frosch zu sehen, sondern zeichnet auch für die Regie verantwortlich.

Das Bühnenbild stammt von Amra Bergmann-Buchbinder, die auch für die Kostüme verantwortet. Diese wurden unter anderem mit tatkräftiger Unterstützung von Atelier Renato (angeführt von Norbert Tlusti, dem letzten Federschmücker von Wien) kreiert, der die Kostüme der „Ballettratten“ fertigte. Das Lichtdesign von Friedrich Rom bringt Atmosphäre und Glanz nach Mörbisch. Manfred Mayerhofer hat die musikalische Leitung inne und wird abwechselnd mit Günter Fruhmann dirigieren.
Einzig der Wettergott kann noch einen Strich durch die Rechnung machen. Gelegentliche Schauer und Gewitter sind bei Freiluftaufführungen leider immer möglich  - auch wenn der Herr Direktor immer gute Beziehungen zum Allerhöchsten vorweisen konnte.

Egal ob es stürmt, regnet oder die Sonne scheint, genießen Sie einen Abend in Mörbisch und feiern Sie mit Harald Serafin seine gelungene Regentschaft über die Seefestspiele. Ein musikalisches Ereignis erwartet Sie und ein paar Restkarten warten noch auf Abnehmer. Es lohnt sich dieses Jahr wirklich nach Mörbisch zu fahren.
Nehmen Sie sich Zeit, genießen Sie ein hervorragendes Blunzlgröstl um keinen Hunger aufkommen zu lassen, prosten Sie sich bei einem Gläschen Sekt nach dem Motto des Prinzen Orlowsky zu oder genießen Sie einen Schluck vom hervorragenden burgenländischen Wein. 
Langeweile ist ausgeschlossen - auch Prinz Orlowsky findet schließlich Gefallen am Verwirrspiel und der Rache der Fledermaus.
Seefestspiele Mörbisch 2012: Die Fledermaus von Johann Strauss, vom 12.7. bis 25.8.2012