Sonntag, 12. August 2012

Haya Molcho: Neni’s Feuerküche

Wie bespricht man ein Kochbuch? Und was macht ein Kochbuch aus? Die Rezepte? Sollen sie leicht nach zu kochen sein oder einen hohen Schwierigkeitsgrad, dafür aber Haute Cuisine an den häuslichen Herd bringen? Fotos oder nur Rezepte? Lauter schwierige Fragen…
Israelischer Salat

Eins vielleicht gleich vorweg: Für mich ist ein Kochbuch eines der persönlichsten Bücher, die man besitzt. Hier kommen viele Vorlieben der Person heraus: ob die Köchin/der Koch gerne schnelle Gerichte mag oder auch stundenlang in der Küche steht. Ob sie/er gerne experimentieren oder lieber landesübliche Rezepte bevorzugen und vieles mehr.
Wie also ein Kochbuch besprechen? Meiner Meinung nach am besten, indem man die Rezepte ausprobiert und das werde ich jetzt auch weiter machen. Freuen Sie sich also über eine Rezension in Fortsetzungen…
Gleich zu Beginn habe ich einmal was Schnelles ausprobiert: Den israelischen Salat und ich muss sagen: Ein Träumchen. Erinnert entfernt an einen griechischen Salat, wird aber ohne Feta und Oliven, dafür mit Minze, Koriander und Zatar (eine arabische Gewürzmischung). Ich würde ihn zwar nicht zum Frühstück essen, wie Haya, aber zu Mittag eine herrliche Alternative. Ich habe den Koriander, dessen Geschmack ich gar nicht mag, durch Petersilie ersetzt, dass dem wohligen Geschmack aber keinen Abbruch tat. Und dass ich natürlich extra auf den Naschmarkt musste, um mir das Gewürz zu besorgen, war sowieso eine gute Ausrede endlich wieder einmal durch dessen hervorragendes Angebot zu wandern.
Im Buch gibt es viele schöne Fotos, die Rezepte beschreiben gut was zu tun ist und es erwarten auch viele Tipps auf den/die Leser/in.
Wer gerne neues ausprobiert, die orientalische Küche liebt, schon immer gerne nach einem Besuch bei Neni gewusst hätte, wie das denn gemacht wird, was da so köstlich schmeckt, dem sei dieses Kochbuch empfohlen. Einziger Wermutstropfen scheint mir die Verarbeitung zu sein. Wer es oft in der Küche in die Hand nimmt, muss wahrscheinlich mit Einzelblättern in kürzester Zeit rechnen.
Alle anderen, die Kochbücher nur lesen, aber nicht danach kochen, lernen auch die Heimat von Haya Molcho kennen. Abschließender Tenor also: durchaus gelungen!




Haya Molcho:  Neni’s Feuerküche
Neue Rezepte für die kleine und große Flamme
Amalthea
ISBN 978-3-85002-791-5
Mehr über den Naschmarkt und seinen außergewöhnlichen Flair erfahren Sie auf askEnrico.