Donnerstag, 24. Januar 2013

Košice – Europäische Kulturhauptstadt 2013 - Flowers for Slovakia

Dies war ein Teil der Designausstellung am Eröffnungsweekend in Košice. Designer aus der Slowakei schufen Glasobjekt, die Geschichten und Legenden interpretieren. Eine – wie ich finde – wunderschöne Idee und sehr schön gelöst.


Die Glasobjekte wurden in „Vitrinen“ nebeneinander präsentiert – auch das eine ausgezeichnete, innovative Idee – und auf den „Türen“ war die Kurzform der jeweiligen Legende zu lesen…


Jakub Pollág: The White Lady of Levoča

She was the only woman in Hungarian history that comitted treason. In ordert o regain confiscated assets for her son, the beauty from Levoča became a spy fort he Habsburg emporer and the lover of a rebel leader. From him she secretly stole the keys tot he city gates, letting the emperor’s army in. The city fell without a struggle.
Jakub Pollág: Die weiße Frau von Levoča
Sie ist die einzige Frau in der ungarischen Geschichte, der Landesverrat vorgeworfen werden kann. Um das konfizierte Vermögen ihres Sohns wieder zurück zu bekommen, wurde die Schönheit aus Levoča ein Spion des Habsburger Kaisers und die Geliebte des Rebellenführers. Von ihm stahl sie heimlich die Schlüssel der Stadttore und öffnete sie für die Armee des Kaisers. So fiel die Stadt ohne Kampf.

Ondrěj Elfmark: The Well of Love

Omar swore to carve a well into the rock, in ordert o redeem his love, the Turkish captain Fatima. She was held in captive at Trenčin castle after the unsuccessful invasion of Turkish army. It took Omar and his 300 companions three years until they reached water. He took Fatima leaving a message to the master of the castle: „You have water, but no heart!“
Ondrěj Elfmark: Der Brunnen der Liebe
Omar schwor einen Brunnen in den Felsen zu schlagen, um seine Liebe Fatima, eine türkische Feldherrin zu befreien, die in der Burg von Trenčin nach einer missglückten Invasion der türkischen Armee gefangen gehalten wurde. Omar und seine 300 Gefährten brauchten drei Jahre bis sie endlich auf Wasser stießen. Omar verließ die Burg mit den Worten: „Jetzt hast du Wasser, aber kein Herz!“

Ján Rehák: Tom Thumb

Small build, big courage. Such was Tom Thumb, son of poor parents, who ventured on his trip into the world in search of experience and earnings. Thanks to his confidence and belief in his own abilities he won not only respect and recognition, but also the king’s throne and the hand of a princess in marriage.
Ján Rehák: Tom Thumb
Die Geschichte hier hat wenig mit dem „Kleinen Däumling“ oder Tom Däumling zu tun, gemeinsam ist all den Geschichten nur die Kleinheit des Protagonisten. Auch unser Tom hier ist klein, aber couragiert, ein Sohn armer Eltern. Er wandert in die weite Welt, um Erfahrung zu suchen und Geld zu verdienen. Dank seines Selbstvertrauens und seinen Fähigkeiten gewinnt er nicht nur Respekt und Anerkennung, sondern heiratet sogar eine Prinzessin und wird zum König gekrönt.

Elena Bolceková: Duck Tarn

The tarn became famous because of a snow-white duck that laid golden eggs during the firefly night. Nobody could find her nest, but they all knew she was a maiden transformed into a duck by a spell of a magician whom she had refused. Only an honest and audacious fellow would set her free.
One day Janko, who couldn’t forget her beauty, paid by his life in order to lift the spell.
Elena Bolceková: Ententeich
Der Teich wurde durch eine schneeweiße Ente berühmt, die goldene Eier in einer Nacht voller Glühwürmchen legte. Ihr Nest blieb unauffindbar. Alle wussten, dass die Ente eigentlich eine Jungfrau war, die ein abgewiesener Magier verwandelt hatte. Nur ein ehrlicher und mutiger Jüngling würde sie befreien können. Eines Tages erschien Janko, der – von ihrer Schönheit fasziniert – sein Leben ließ um sie vom Bann zu befreien.

Michal Sloboda: Brodske Village

According to the legend, the village of Brodske in western Slovakia became famous for ist sausages.  It is said that there were no ordinary meat sausages, but delicacies prepared from dog meat.
Allegedly even today the four-legged friends are fleeting from the village in dozens and are the object of many jokes.
Michal Sloboda: Brodske Dorf
Nach einer Legende wurde das Dorf Brodske im Westen der Slowakei für seine Würste bekannt, die allerdings nicht mit Schweine- oder Rindfleisch, sondern köstlich mit Hundefleisch zu bereitet wurden. Angeblich fliehen auch heute noch unsere vierbeinigen Freunde zu Dutzenden aus der Stadt und sind so Objekte von vielen Witzen.

Zuzana Labudová: Water Spirit of the River Hron

You would recognise him by his greenish hair and bulging cheeks. One day he came for Eva, who once while washing laundry in the river Hron promised his wife she would become their maid. The water spirit’s wife ordered Eva to tidy a chamber full of glasses turned buttons up. Hidden in the glasses were spirits of the drowned, even the little spirits of her children that she managed to rescue.
Zuzana Labudová: Der Wassergeist des Flusses Hron
Man erkennt ihn am grünlichem Haar und dicken Backen. Eines Tages holte er Eva, die, während sie ihre Wäsche am Fluss wusch, seiner Frau versprochen hatte, ihre Magd zu werden. Eva erhielt von seiner Frau den Auftrag, ein Zimmer aufzuräumen, das voll mit umgekehrten Gläsern war. In diesem waren die Geister aller Ertrunkenen gefangen, auch jene der Kinder, die sie gerettet hatte.

Peter Simoník: A Girl that went to fetch Water

She was an ordinary girl who went to fetch water across a Yeomen’s Garden. There she met a man who broke her jug. As she burst into tears, he tried to console her.The man offered her a coin, carriage and a castle, but the girl refused them all. She choose love instead.
Peter Simoník:  Das Mädchen, das Wasser holen ging
Es war ein ganz normales Mädchen, dass durch einen Garten ging um Wasser zu holen. Hier traf sie einen Mann, der ihren Krug entzwei brach. Als sie in Tränen ausbrach, versuchte er sie zu trösten und bot ihr Geld, Geleit und ein Schloss, aber das Mädchen wies alles zurück, sie entschied sich für die Liebe.

Michala Lipková: Jánošík

Slovak Robin Hood – stealing from the rich, giving tot he poor. According to the legend Jánošík grew up in a poor liege family and became a leader of an armed group. He was accused of several thieveries and a murder, about which he was totured to confession but he never confessed to it. At his age of 25 years he was executed by hooking under his left rib.
Michala Lipková: Jánošík
Jánošík ist der slowakische Robin Hood, der von den Reichen stahl und den Armen half. Nach einer Legende wuchs Jánošík in einer armen Lehensfamilie auf und wurde Anführer einer bewaffneten Gruppe. Er  wurde zahlreicher Diebstähle und des Mordes angeklagt, aber trotz Folter gestand er die Verbrechen nicht. Im Alter von 25 Jahren wurde er durch einen Stich unter seine linke Rippe hingerichtet.

Kristína Chudíková: Bathory

For her heartless cruelty the countess of Cachtice Castle became known as „The Blood Countess“. Even the slightest mistake made by one of her chambermaids was met with the most painful punishment. Once blood splashed on the countess arm; suddenly she thought that she had discovered the secret of eternal youth.
According tot he legend, she bathed in the blood of 300 virgins.
Kristína Chudíková: Bathory
Für ihre herzlose Grausamkeit wurde die Gräfin Bathory als „Blutgräfin“ bekannt. Selbst für den kleinsten Fehler  wurden ihre Zimmermädchen auf das grausamste bestraft. Als einmal Blut auf ihren Arm spritzte, glaubte sie plötzlich das Geheimnis ewiger Jugend entdeckt zu haben. Wenn man der Legende Glauben schenken kann, badete sie im Blut von 300 Jungfrauen.